Menu
Jeux Dramatiques Jeux Dramatiques
Jubiläum 2012 - 20 Jahre... Jubiläum 2012 - 20 Jahre...
Einladung Einladung
Methode Methode
Veranstaltungen Veranstaltungen
Workshops Workshops
Zielgruppen & Arbeitsfelder Zielgruppen & Arbeitsfelder
JD mit Kindern JD mit Kindern
JD mit Erwachsenen JD mit Erwachsenen
JD mit Senioren JD mit Senioren
Hintergrund Geschichte Hintergrund Geschichte
Literatur Literatur
Gästebuch Gästebuch
Verein Verein
Vorstand Vorstand
Mitteilungen Mitteilungen
Ziel und Zweck Ziel und Zweck
Mitglied werden? Mitglied werden?
Statuten Statuten
Spots (Jahresberichte) Spots (Jahresberichte)
Login für Mitglieder Login für Mitglieder
Kontakte Schweiz Kontakte Schweiz
Vorstand ajd Vorstand ajd
Weitere Kontakte Weitere Kontakte
Internationale Kontakte Internationale Kontakte

Die Jeux Dramatiques sind...

...eine einfache Art des Theaterspielens ohne eingeübte Rollen 

Das praktische Ziel ist das Spielen zu einem Thema oder Text mit begleitendem Erzählen oder Lesen
Das Spielgeschehen entwickelt sich frei oder orientiert sich am Text, den ein/e SprecherIn zum Spiel liest oder erzählt
Als Spielvorlage dienen Geschichten, Märchen, Bilderbücher, Gedichte, Themen aus der Natur sowie Themen mit symbolischen Gehalt
Die Spielenden wählen und gestalten Ihre selbstgewählte Rolle nach eigenen Vorstellungen
Es gibt kein Auswendiglernen und keine Proben
Es wird nicht in erster Linie für Publikum gespielt, sondern zur eigenen Freude und zur persönlichen Entwicklung
Das wichtigste Theaterrequisit ist eine Vielfalt von Tüchern zum Verkleiden und zum Gestalten der Spielplätze
Das Spiel entwickelt sich im Spielraum. Auf eine Bühne wird verzichtet

...ein Weg, in wertfreier Umgebung lebendiges Lernen zu ermöglichen

In den Jeux Dramatiques geht es nicht um das Erbringen von Leistungen, es gibt kein «richtig oder falsch», dadurch kann sich eine angst- und wertfreie Atmosphäre entwickeln
Das eigene Empfinden und der momentane persönliche Ausdruck stehen im Vordergrund und beeinflussen die Rollenwahl und den folgenden Spielverlauf
Es entsteht ein Sozialisierungsprozess, in dem die Spielenden mitdenken und Verantwortung für das Gelingen des Spiels übernehmen
Im Nachgespräch verarbeiten die Spielenden ihre Erlebnisse und Erfahrungen

Arbeitsgemeinschaft Jeux Dramatiques Schweiz

CenterRechts_Aktuell
Aktuell
CenterRechts_Themen
Themen
Artikelthemen-Block
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail